Rettungsschwimmer werden

Sie interessieren sich für die Arbeit der Wasserwachten in M-V, wollen selbst an unseren Stränden wachen und helfen, das Baden sicherer zu machen? Retten Sie mit. Wir freuen uns über Verstärkung für unseren Standort in Karlshagen. Das Ostseebad Karlshagen liegt auf der Insel Usedom, im Bereich der Mündung des Peenestroms in den Greifswalder Bodden. Die Wasserwachtler betreuen hier einen 1,2 km bewachten Strandabschnitt. Der Strand ist ca. 50 - 80 m breit und sehr feinsandig.

Wachleiter Olaf Mesing

Wachleiter Olaf Mesing

Ravelinstraße 17
17389 Anklam


Unsere ehrenamtlichen Rettungsschwimmer über uns

„Mein Ehrenamt am Strand macht mir sehr viel Spaß. Man kann sich hier ausprobieren, lernt sehr viel und trifft auf verschiedenste Menschen, mit denen man umgehen muss“, sagt der 16-jährige Rettungsschwimmer Louis Colli. An seinem ersten Arbeitstag absolvierte er gleich seine erste Rettung – „eine Erfahrung, die man nicht so schnell vergisst“.


Virginia Schul engagiert sich als Rettungsschwimmerin, um Menschen zu helfen und Erfahrungen zu sammeln, da sie gerne einen Beruf in der Rettung erlernen möchte. „Es ist hier sehr familiär bei der Wasserrettung in Karlshagen, wir haben eine tolle Unterkunft und es gibt viele Möglichkeiten, auch nach dem Dienst zusammen Spaß zu haben“, sagt die 16-Jährige.


Der Standort Karlshagen im Überblick

Der Dienst in Karlshagen

  • Einsatz als Rettungsschwimmer an einem der schönsten Strände an der Ostseeküste auf der Sonneninsel Usedom
  • Mitarbeit in einem bunt gemischten Team, Erfahrungsaustausch mit anderen Rettungsschwimmern in familiärer Atmosphäre
  • Arbeit mit moderner Technik (u.a. Unterstützung durch Rettungsdrohne)
  • gemeinsame Aktivitäten nach Dienstschluss

Unterkunft

  • Zwei- bis Dreibettzimmer in Gemeinschaftsunterkunft (von der Gemeinde gestellt)
  • gemütliche und moderne Einrichtung mit Einbauküche
  • tolle Lage in unmittelbarer Strandnähe

Verpflegung: Selbstverpflegung

Wachgeld: 26,00 Euro / Tag

Reisekosten:

  • Die Auszahlung erfolgt durch den Auftraggeber nach Einreichung der jeweiligen Nachweise zur Anwesenheit der ehrenamtlichen Mitglieder/Rettungsschwimmer unmittelbar nach Beendigung.
  • Bei einem Einsatz von mindestens 7 aufeinanderfolgenden Tagen oder nachweisbar 7 geleisteten Einsatztagen wird seitens des Auftraggebers eine Rückfahrtkarte der Bahn 2. Klasse vergütet.
  • Bei einem Einsatz von mindestens 14 aufeinanderfolgenden Tagen oder nachweisbar 14 geleisteten Einsatztagen wird seitens der Auftraggeber eine Hin- und Rückfahrkarte der Bahn 2. Klasse vergütet.
  • In analoger Anwendung werden bei Fahrten mit PKW Kilometergelder gemäß Bundesreisekostengesetz erstattet, wobei die Höchstgrenze 0,30 € beträgt. Das Gleiche gilt für Sammeltransporte von Fahrzeugen des DRK.

Voraussetzungen

  • gültiger Nachweis (DRSA mindestens Silber) - nicht älter als 3 Jahre
  • Bootsführerschein (nur für die Bootsführer erforderlich)
  • Badekleidung
  • Schwimmbrille, Flossen
  • Mindestalter 16 Jahre
  • HLW (nicht älter als 1 Jahr)
  • Dienstkleidung wird leihweise gestellt

Ausschreibung & Bewerbung

Online Bewerbung: Alternativ ist auch eine Online-Bewerbung über das Portal des DRK-Landesverbandes möglich.


Drohnenpiloten willkommen

Willkommen sind zusätzlich auch Drohnenpiloten, die sich ehrenamtlich engagieren und ihre Fähigkeiten nutzen wollen, um Leben zu retten. 2017 absolvierte der DRK-Kreisverband erste Tests mit einer Rettungsdrohne, seit 2018 sind auf der Insel Usedom fünf Drohnen fest stationiert. Drohnenpiloten aus der Region, die an einem längerfristigen, ehrenamtlichen Engagement für die Wasserwacht interessiert können, können sich einbringen, regelmäßig mit anderen Piloten austauschen und trainieren sowie die Weiterbildung zum Piloten für die Wasserrettung absolvieren.