Jugendrotkreuzler überzeugten beim Kreiswettbewerb in Heringsdorf.

12
Jun
2017

Die jungen Rotkreuzler glänzten mit ihrem Fachwissen und wählten daneben ihre neue Jugendrotkreuz-Kreisleitung. Ein fünfköpfiges Team wird sie künftig vertreten.

Schönster Sonnenschein und die herrliche Atmosphäre von Strand und Meer bestimmten den diesjährigen Kreiswettbewerb des Jugendrotkreuzes des DRK-Kreisverbandes Ostvorpommern-Greifswald e.V. Angliedert an das Kinder- und Seniorenfest in Heringsdorf leuchteten am 10. Juni 2017 zwischen den verschiedenen Attraktionen und Ständen auf dem Sportplatz überall Rote Kreuze hervor und deuteten auf den Wettbewerb der jungen Rotkreuzler hin.

Neun Mannschaften, darunter eine Gastmannschaft aus Uecker-Randow, starteten nach der feierlichen Eröffnung durch Dr. med. Bernd Müllejans, Präsident des Kreisverbandes, Martina Sauck, Vizepräsidentin und Kreisbereitschaftsleiterin, und Claudia Brandt, langjährige Kreisleiterin, an ihren Stationen. Elf davon beinhaltete der Parcours, den es zu absolvieren galt und der den Kindern und Jugendlichen ihr breites Können und Wissen rund um die Erste Hilfe, Fakten zur Rotkreuz-Geschichte sowie Kenntnisse aus Allgemeinwissen, Gesellschaftspolitik und dem kulturellen Bereich abverlangte. Darüber hinaus gab es kleine sportliche Aufgaben zu bewältigen, bei denen Teamarbeit gefragt war. All diese Herausforderungen meisterten die Jungen und Mädchen mit Bravour, wie die Schiedsrichter-Teams mit Helfern aus Haupt- und Ehrenamt an den Stationen im Nachgang bestätigten. An jeder Station bekamen die Teilnehmer direkt ein Feedback zu ihrem Umgang mit der Notsituation sowie kleine Hinweise für Verbesserungsmöglichkeiten.

Während der Auszählung der Ergebnisse, die mit Spannung erwartet wurden, konnten sich die Teams bei Leckereien vom Grill stärken. „Der Betreuungszug unseres DRK-Katastrophenschutzes sorgte wieder einmal für eine erstklassige Versorgung. Das Zusammenspiel mit dem Katastrophenschutz und auch den Helfern der Wasserwacht hat sehr gut funktioniert“, freut sich die langjährige Kreisleiterin Claudia Brandt. Da sich zur Verkündigung der Ergebnisse alle Teilnehmer in der Rettungsschwimmerunterkunft einfinden sollten, zog so im Anschluss eine Karawane aus Jugendrotkreuzlern durch Heringsdorf.

Nach langem Rechnen und dem Schreiben der Urkunden wurden dort dann Sieger gekürt und Medaillen überreicht. Davon konnte die Wasserwacht Anklam einen Großteil mit nach Hause nehmen. Die Wasserwacht-Teams holten in allen Altersklassen (6 bis 9 Jahre, 10 bis 12 Jahre und 13 bis 16 Jahre) Gold, in der letzten Altersklasse außerdem eine Silbermedaille. Mit den ausgezeichneten Leistungen vertritt die Wasserwacht Anklam mit ihren Mannschaften den Kreisverband beim Landeswettbewerb in Satow (Kreisverband Bad Doberan).
Aber auch die anderen Mannschaften, die ebenfalls mit hohen Punktzahlen aufwarteten, gingen mit einem guten Gefühl nach Hause und freuten sich über ihre Andenken an den Wettbewerbstag. Insgesamt beteiligten sich etwa 60 Kinder und Jugendliche am Kreiswettbewerb. „Es war ein toller Wettbewerbstag und eine gute Entscheidung, den Kreiswettbewerb in diesem Jahr wieder an eine große, öffentliche Veranstaltung anzubinden. Auch der Veranstalter des Kinder- und Seniorenfestes freute sich, dass wir die Veranstaltung mit unserem Wettbewerb bereichert haben“, so Claudia Brandt weiter.

Zusammen mit dem Wettbewerbs-Spektakel wurde an dem Tag auch die neue Kreisleitung des Jugendrotkreuzes gewählt. Die Kinder und Jugendlichen im Jugendrotkreuz des DRK-Kreisverbandes gaben ihre Stimme ab und wählten ein fünfköpfiges Team aus Kreisleiter Markus Schinköth, seiner Stellvertreterin Jane Conrad und den weiteren Mitgliedern Jule Fröhlich, Nikola Bayer und Claudia Brandt in die neue Kreisleitung. Diese wird künftig die Interessen der Jugendrotkreuzler vertreten und die beliebten Veranstaltungen, wie den Kreiswettbewerb oder das Erlebniswochenende, organisieren.

Zurück