Einladung zum Tag der offenen Tür im Senioren-Service-Haus Greifswald

07
Aug
2017

Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums öffnet das Haus am 9. August 2017 seine Türen für Interessierte. Seit einem Jahrzehnt arbeiten DRK und WGG hier eng zusammen und bieten den Bewohnern gemeinsam optimale Wohn- und Lebensbedingungen.

10 Jahre sind ein Grund zum Feiern. Anlässlich dieses Jubiläums laden die Wohnungsbau-Genossenschaft Greifswald eG (WGG) und der DRK-Kreisverband Ostvorpommern-Greifswald e.V. zum Tag der offenen Tür ein. Am 9. August 2017 um 10 Uhr sind alle Interessierten herzlich in die Begegnungsstätte des Senioren-Service-Hauses (Karl-Krullstr. 19) eingeladen, um die Räumlichkeiten zu besichtigen und mit den Mitarbeitern und Bewohnern vor Ort ins Gespräch zu kommen. Für die Mieter wird es am Nachmittag außerdem eine Feierstunde geben. „Wir freuen uns, dass wir hier in der Krullstraße auf zehn stolze Jahre zurückblicken können und danken der WGG für die gute Zusammenarbeit. Wie all unsere Angebote im Bereich des Altersgerechten Wohnens wird auch diese Kooperation sehr gut angenommen. Wenn man bei uns wohnen will, muss man schon ein wenig Geduld mitbringen. Aber uns zeigt es, dass wir mit der Kombination aus modernen Wohnanlagen und Serviceangeboten richtig liegen und beim Bedarf der Menschen hier ansetzen“, so Olaf Kiesow, Verantwortlicher Leiter des Altersgerechten Wohnens beim DRK.

Seit einem Jahrzehnt arbeiten beide Partner eng zusammen und bieten mit dem Senioren-Service-Haus ein modernes Wohnkonzept an. Die WGG stellt den Wohnraum in altersgerechten und barrierefreien Räumlichkeiten zur Verfügung, der DRK-Kreisverband kümmert sich um die Serviceangebote rundherum. Das bedeutet, Hausdamen des Roten Kreuzes sind von Montag bis Freitag als feste Ansprechpartner für alle Sorgen und Nöte der Bewohner vor Ort, organisieren eine Vielzahl an kulturellen Veranstaltungen und informativen Angeboten in der Einrichtung, bieten spannende Ausflüge an und vermitteln zusätzliche Unterstützungsmöglichkeiten, zum Bespiel Pflege- und Betreuungsleistungen, Essen auf Rädern oder den Hausnotruf. Jeder Mieter entscheidet selbst, wie stark er sich einbringt und wie viel Hilfe er bekommen will. „Ein besonderer Höhepunkt war vor zwei Jahren eine Feier anlässlich einer Eisernen Hochzeit. Ein Mieterpaar konnte das 65. Ehejubiläum begehen und hat dazu alle Hausbewohner einladen. Diese Geste vermittelt schon einen Eindruck, wie unsere Mieter hier zusammenleben und -halten. In unserer Begegnungsstätte - dem Herzstück unserer Einrichtung - finden das ganze Jahr über viele solcher Feiern und Veranstaltungen statt“, so Marita Vetter, Hausdame im Senioren-Service-Haus.

Zurück